Hosting von CiviCrm - Erfahrungsberichte und Empfehlungen

Hallo zusammen,

gerne würde ich hier einmal sammeln wollen, wie wir unser CiviCrm+anderes hosten.

Gerade für kleine Orgas oder Umsteiger*innen könnte das ganz interessant sein.

Fang ich einmal an:

Mitglieder: <100

Wir nutzen Wordpress+Civicrm, Akaunting (akaunting.com), Nextcloud und Mailinglisten.

Wordpress+Civicrm, Akaunting und Mailinglisten läuft bei Webhosting SSD. Performance der Seite (https://gtmetrix.com) ist ziemlich gut.

Die Mails senden wir direkt über den Hoster weg, das funktioniert soweit, nach einigen Einstellungen ist auch der Spam Score https://www.mail-tester.com recht niedrig. Allerdings hat der Hoster ein relativ geringes Limit bei der Anzahl der Mails pro Stunde, für größere Civi-Instanzen oder Aussendungen bräuchte man sicher etwas anderes.

Um Textbearbeitung, Sprach- und Videokonferenzen durchzuführen ist unsere Nextcloud vor kurzer Zeit auf einen kleinen VPS von netcup GmbH - vServer / VPS gezogen.Wichtig war hier Zugriff auf den Server, Leistung und Anbindung für das Nextcloud High Performance Backend (Sprach- und Videokonferenzen).

Das war alles schon mit einigem Aufwand verbunden. Derzeit zahlen wir ca. 20 €/Monat, durch anderen Vertragszeitraum geht es noch etwas günstiger.

Je nachdem wie die weiteren Erfahrungen mit der Performance/Stabilität der Nextcloud Instanz sind könnte die auch noch einmal auf ein leistungsstärkeres System umziehen. Aber wohin?

Grundsätzlich würde ich auch gerne Wordpress+Civicrm, Akaunting und Mailinglisten bei einem Anbieter, Tarif oder Maschine laufen lassen. Allerdings ist es nicht angezeigt, sich selber um den Mailserver zu kümmern, d.h. selbst wenn ich Wordpress+Civicrm und Akaunting auf den VPS oder eine andere Maschine ziehe bräuchte ich immernoch ein Hosting der Mails und Mailinglisten, welches für einen Massenversand (Civicrm) vorgesehen ist.

GreenIT u.a. war leider bislang nebensächlich, weil kleine Gruppe und geringe Einnahmen und Anbieter*innen entweder deutlich teurer waren oder nur eine geringe Staffelung der Tarife aufwiesen.

Generell würde ich empfehlen lieber einige Zeit ein zu großes/teures Paket zu wählen, als alle Geschichten noch 10x durch die Gegend zu verschieben.

Fragen:

  • Seid ihr alle bei Spezialhostings von systopia, civilisten oder civihosting etc.?
  • Wie handhabt ihr den Mailversand?
  • Habt ihr hinsichtlich der DSGVO außer Auftrag für Vertragsdatenverarbeitung noch etwas anderes bedacht?
1 „Gefällt mir“

Hey Stefan,

für den Mailversand kann ich JP Berlin / Heinlein Hosting sehr empfehlen. Sie machen Dir bestimmt gern ein Angebot. Du müsstest ihnen dafür nur eine ungefähre Zahl der monatlichen Mails nennen, die Du über Ihren SMTP-Server schicken willst. Sie schaffen etwas mehr als 50.000 Mails pro Stunde.

Sonnige Grüße
Thomas

3 „Gefällt mir“

Kleine Anmerkung von mir für SYSTOPIA: Wir machen bisher genau genommen kein eigenes Hosting-Angebot, sondern bieten standardisierte Leistungen auf Managed Servern von dogado.pro an (Basis-Setup und Sicherheitsupdate-Abo). Die Server sind nicht die Billigsten, aber sehr gut für CiviCRM geeignet, der Support ist sehr gut, und man kann auf dem Server auch weitere Dienste hosten. (Wir bekommen im Übrigen keine Provision o.ä. von dogado.pro, falls das jemand denkt…)

Ich weiss nicht, ob es hilft. Wir haben einen Dedicated Server bei Hetzner und hosten daher sozusagen selber.

Den AD-Vertrag mit Hetzner muss man natürlich machen und auch die Platten/SSDs auf der Maschine verschlüsseln. Wir versenden über unseren Mailprovider Mittwald und sind hier sehr an einem Austausch an guten Settings interessiert :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Spannend. Verschlüsselung der Platten gibt es im SharedHosting so wohl nicht standardmäßig. Sollte ich dann bei einem Umzug auf einen VPS etc. beachten.

Da es bei uns bislang keine externe Civi-Instanz gibt, sondern diese in der Hauptseite läuft, dürfte die Verschlüsselung die Performance nicht zu stark beeinträchtigen (Nutzer*innenfreundlichkeit, SEO).

Kannst du dazu etwas sagen? Und weißt du, wie ihr das gelöst habt (Art der Verschlüsselung)?

Denn eine kurze Suche nach Linux encryption wies durchaus auf performance relevante Einstellungen bei der Verschlüsselung hin (ex. https://blog.cloudflare.com/speeding-up-linux-disk-encryption/).

Alle anderen haben ihre Platten auch verschlüsselt?

Hallo Stefan,

ja, da wir einen dedizierten Linux-Server haben, sind unsere Platten selbstverständlich LUKS-verschlüsselt: Aber: Sinn des Servers ist es ja, dass der Server läuft. Wenn jemand den Server dann hackt, hilft die Verschlüsselung der Platten dann auch nicht :wink:

Um die performance bei Verschlüsselung haben wir uns nicht speziell gekümmert.

LG
Bene